Interkommunales Breitbandnetz IKbit – Spatenstich zum Lückenschluss in Grasellenbach und Fürth

Breitbandprojekt IKbit nimmt Lückenschluss in der Versorgung des Fürther Ortsteils Brombach und den Ortsteil Ober-Scharbach in Grasellenbach vor.

 

 

In Ober-Scharbach beginnt heute der Lückenschluss für die Gemeinden Fürth und Grasellenbach. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Projekt IKbit, wurde festgestellt, dass in den Ortsteilen Fürth-Brombach und Grasellenbach-Ober-Scharbach weiter Bedarf besteht. Grund hierfür ist, dass die vorhandenen Kupferleitungen der Telekom, die in die 

einzelnen Häuser führen, nicht an einem nächstgelegenen Kabelverzweiger hängen, sondern über weiter entfernte Standorte versorgt werden.
So können die Haushalte von Ober-Scharbach und Brombach nicht über den eigentlichen Ausbau von IKbit profitieren. Hiervon sind knapp 100 Haushalte betroffen.

 

Die Gemeindevertretungen von Fürth und Grasellenbach sind diesem Umstand nachgekommen und haben in ihren Gremien den Beschluss gefasst weiter auszubauen. Hierfür bedienen sich beide Kommunen wieder dem Eigenbetrieb IKbit.

Der Eigenbetrieb IKbit hat hierzu einen Antrag auf Förderung aus Mitteln des Landes Hessen im Rahmen des Entwicklungsplans für den ländlichen Raum des Landes Hessen 2014-2020, mitfinanziert durch die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK-Förderung 2014-2018) beim Land Hessen gestellt und einen positiven Bescheid erhalten. Somit können 60% der Ausbaukosten gefördert finanziert werden. Hierbei wurde der Eigenbetrieb IKbit tatkräftig von der Wirtschaftsförderung Bergstraße und dem hier angesiedelten, durch das Land Hessen geförderten regionalen Breitbandberater unterstützt.

Für die Versorgung der Haushalte ist es notwendig geworden von der Telekom den Aufbau eines zusätzlichen Kabelverzweigers zu beantragen. Dieser neue KVz wird dann wiederum mit einer Glasfaserleitung von IKbit erschlossen.

Die Kosten zur Erschließung der beiden Ortsteile wird rund 234.000 €  betragen. Mit dem Ausbau wurde nach durchgeführter Ausschreibung die Firma Klenk & Sohn GmbH aus Modautal beauftragt.

Ziel ist möglich zügig den Ausbau voranzutreiben, so dass die Bürger schnellstmöglich mit schnellem Internet versorgt werden können. Hierfür ist der seitherige Partner die Entega Medianet GmbH aus Darmstadt verantwortlich.

Weitere Informationen unter www.ikbit.de, www.entega-medianet.de

Das Bild wurde freundlicherweise von Frau Dr. Katja Gesche zur Verfügung gestellt.