Startschuss für den Betrieb des Interkommunalen Breitbandnetzes IKbit

Startschuss für den Betrieb des Interkommunalen Breitbandnetzes IKbit

Ab sofort ist Hochgeschwindigkeits-Internet in Rimbach verfügbar

 

Heute (2.10.) fällt der offizielle Startschuss für den Betrieb des Interkommunalen Breitbandnetzes IKbit in Rimbach. Ab sofort können alle Interessierten einen schnellen Internetanschluss bei dem Betreiber des Netzes, der HSE Medianet GmbH, erhalten und mit Hochgeschwindigkeit im Internet surfen. Moderne Glasfasertechnologie macht eine Datenübertragungsrate von bis zu 50 Mbit/smöglich.

Der Startschuss wurde auf dem Rathausparkplatz „Unterm Schirm“ von den Projektpartnern und Projektunterstützern gegeben. Gemeinsam mit Regierungspräsident Johannes Baron, Georg Matzner vom Hessischen Wirtschaftsministerium und Landrat Matthias Wilkes drücken die Bürgermeister der beteiligten Kommunen, Chris Jakob und Tina Schweikhard, Betriebsleitung des Eigenbetriebes IKbit, Dagmar Cohrs, Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH, Dr. Daniel Henzgen, Geschäftsführer der Betreiberfirma HSE Medianet GmbH und Udo Klenk, Geschäftsführer der bauausführenden Firma Klenk & Sohn GmbH, den symbolischen Startknopf und schalten den Betrieb des Breitbandnetzes frei.

Zuvor hatten Regierungspräsident Johannes Baron, Georg Matzner, Landrat Matthias Wilkes, Dr. Daniel Henzgen, Udo Klenk und Chris Jakob, in einer Gesprächsrunde die Bedeutung des Breitbandnetzes für die Region diskutiert und die wesentlichen Projekt-Meilensteine bis zum heutigen Startschuss Revue passieren lassen. Zudem präsentierte Jörg Graf, Vertriebsleiter der HSE Medianet GmbH, mittels Live-Schaltung die Vorteile des schnellen Internets und informierte über die verfügbaren Produkte der HSE Medianet GmbH. Dabei beantwortete er die wesentlichen Fragen der Interessierten zum Weg zum schnellen Internetanschluss.

Gefeiert wird das Eröffnungsevent vor allem auch mit den Bürgerinnen und Bürgern der IKbit-Kommunen. Sie können sich am Infomobil bei den Beratern der HSE Medianet GmbH umfassend informieren und an einem Gewinnspiel teilnehmen. Ein Musik- und Kinderunterhaltungsprogramm und Bewirtung laden zudem dazu ein auf dem Festplatz zu verweilen.

Mit dem Startschuss in Rimbach geht es nun Schlag auf Schlag. Ende Oktober wird auch die Gemeinde Wald-Michelbach, Ende November Stadtteile von Lindenfels und Heppenheim und im Januar 2014 die Gemeinde Abtsteinach ans Netz gehen. Bis Ende 2014 sind alle Projektkommunen an das schnelle Breitbandnetz angeschlossen und verfügen flächendeckend über Hochgeschwindigkeits-Internet.

Die Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) initiierte im März 2010 das interkommunale Projekt zur Breitbandversorgung des westlichen Teils des Kreises Bergstraße. Am interkommunale Breitbandnetz IKbit beteiligten sich die Kommunen Abtsteinach, Birkenau, Fürth, Gorxheimertal, Grasellenbach, Heppenheim, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Wald-Michelbach und erhalten mittels Glasfasernetzverlegung schnelles Internet mit bis zu 50 Mbit/s pro Sekunde.

Das Interkommunale Breitbandnetz gilt für den Breitbandausbau als Modellprojekt des Landes Hessen und wurde von Beginn an durch das Hessische Wirtschaftsministerium fachlich unterstützt. 

Seit November 2012 baut die Firma Klenk & Sohn aus Modautal das Netz. Die Bauphase wurde feierlich mit einem ersten Spatenstich in Wald-Michelbach am 01.11.2012 gestartet. Der Fortschritt des Baus des gesamten Netzes ist im Zeitplan und wird bis Ende 2014 fertiggestellt sein.Mit der HSE Medianet GmbH wurde ein regionaler Netzbetreiber für den Betrieb und die Vermarktung des hochmodernen Kommunikationsnetzes gewonnen.

Weitere Informationen unter:

www.ikbit.de

www.hse-medianet.de/weitersagen

 

Rimbach, 2.10.2013

Schwung neu

Tourdaten des Entega Infomobils

FRITZ!Box: Sicherheits-Update

IKbit - Interkommunales Breitbandnetz
Eigenbetrieb der Gemeinde Fürth
Frau Giulia Ihrig
Hauptstr. 19
64658 Fürth